Malen im großen Atelier

Am 06.02. um 18.30h startet ein neues Malereiatelie. Es wird von Herrn Gunter Jäckle begleitet. Interessenten nehmen bitte per e-mail Kontakt zu uns auf.


Erstes Atelier im neuen Jahr 2019

Am kommenden Freitag, 11.01.2019,  treffen wir uns zu den Ateliers Forschen und Gestalten, Bildhauerei und dem Mappenvorbereitungskurs. Neue Interessenten nehmen bitte per e-mail Kontakt zu uns auf.

Fröhliche Weihnachten

Wir wünschen eine erholsame und schöne Zeit. Eine gesegnete und Frohe Weihnacht möge sich ereignen und der Übergang in das Neue Jahr darf heiter und leicht werden. -
Sollten Sie Interesse an einer Ateliernutzung in den Ferien haben, dann nehmen Sie bitte per e-mail Kontakt zu uns auf. Wir helfen gerne.

Rundgang 2018 - Ein Atelierbesuch in Bildern






















Zeichenatelier am 01.12.2018. Photo:T.Gruber

Konzentration und Heiterkeit begleiteten die Atelieraktivitäten zum Tag der offenen Türe. Mit einer Ausstellung der Arbeiten aus den verschiedenen Ateliergruppen begrüßten Illustratoren, Designer, Maler, Zeichner und Bildhauer die Besucher. Kommunikation mit den und über die Exponate erfüllte die Ateliers. Ich weiß etwas stolz zu berichten, dass die Ausstellung nicht selten gelobt worden ist. 

 

Rundgang 2018

Wir öffnen die Ateliers am 01.12.2018 von 10.00h bis 14.00h. Interessenten sind herzlich willkommen.

 

Gestaltungsfreiheit und Austausch

Am Freitag, 16.11.2018,  treffen wir uns wieder in den Ateliers für Forschen und Gestalten, Bildhauerei und Mappenvorbereitung. Interessenten nehmen bitte per e-mail Kontakt zu uns auf. 


Blick zurück ins Atelier. Photo: T.Gruber.

Fritz Sill - Autonome Bildhauerei

Am kommenden Freitag, 02.11., ist Herr Sill leider verhindert, sodass die BildhauerInnen an diesem Tag das Atelier selbstständig nutzen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wollen wir einen Ersatztermin anbieten.

Atelierangebote für das Studienjahr 2018/2019

Die Atelierangebote für das Studienjahr 2018/2019 starten für externe Interessenten am 02. November. Die Kurse umfassen die Angebote Mappenvorbereitung für gestalterische Studiengänge, Forschen und Gestalten, Bildhauerei und Öl-Malerei. Die Kursangebote können jeweils von max. 15 Teilnehmern besucht werden und finden in der Regel in einem zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils freitags statt. Die Dozenten begleiten die Teilnehmer im Sinne einer akademischen Ausbildung bei technischen Übungen und freien Gestaltungsvorhaben. Die Atelierteilnahme kostet zwischen 35,00 EUR und 50,00 EUR im Monat. Interessenten nehmen bitte per e-mail Kontakt zu uns auf.


Lara Wegenaer im Kurs Forschen und Gestalten 2018. Photo; T.Gruber.

Erholsame Ferien!

Sollten Sie in den Ferien Bedarf haben, ein Atelier zu nutzen, dann nehmen Sie bitte per e-mail Kontakt zu uns auf. Gute Ideen soll man nicht warten lassen! 

Gestaltung des öffentlichen Raums zum zehnjährigen Bestehen der Gaesdoncker Kunstschule – Eine Herausforderung im berufsqualifizierenden Seminar zur Mappenvorbereitung

von Alexander Binn, Q2 2017


Wie kam es überhaupt dazu, dass ich den Platz vor der Gaesdoncker Kunstschule gestaltet habe? -

Im Verlauf des Mappenvorbereitungskurses bei Herrn Cürvers M.A., kamen wir zum Bereich Architektur. Unsere Aufgabe bestand darin, uns auf dem Gelände der Gaesdonck einen Ort zu suchen, es war ein warmer Sommertag, diesen zu verändern, entweder gestalterisch oder praktikabel und unsere Entscheidungen inhaltlich zu begründen. Zum einen vertieften wir das Wahrnehmen von Perspektive im Gesehenen und das Übersetzen ebendieser in eine Skizze, weiter noch, das, der Perspektive angepasste, Hinzufügen und Entnehmen von Strukturen.

Nun gut, so kam es also dazu, dass ich mir einen Ort auf der Gaesdonck suchte, den ich verändern konnte. Kaum anderthalb Stockwerke und gut und gerne Acht Schritte später drehte ich mich um und hatte den Ort, den ich verändern wollte, vor mir. Einen praktikablen, aber dennoch sehr trostlosen Schotterplatz, welcher das Empfangskomittee für Alle, die die Kunstchule betreten wollen, bot. Ich nahm mir einen Stuhl, setzte mich an das Ende des Platzes mit Blick zur Kunstschule und begann mit Kohle die groben Fluchtlinien aufzunehmen, das räumliche Gefüge und die groben Maße ebenso wie auch Proportionen, Entfernungen und Stofflichkeiten zu verstehen. Nach rund 30 Minuten in der brennenden Sonne begab ich mich, erhitzt, dem Siedepunkt nahe, wieder nach oben in das Atelier der Kunstschule. 

Oben, bei angenehmerem Klima sitzend, hatte ich nun also die Gebäude rund um den Schotterplatz herum und die große, leere Fläche zwischen ihnen vor mir auf dem Tisch liegen. Schnell zeichnete ich noch zwei oder drei weitere Skizzen ebendieser Situation, um mehrere Ideen ausprobieren zu können. 

Nun, da mich die skizzierten Leerflächen mit misstrauischen Augen ansahen, ging es an die eigentliche Arbeit, das Gestalten. Ich legte die Skizzen vorerst beiseite und nahm mir ein neues Blatt Papier, um auf ihm meine Assoziationen zu notieren. Ich fragte mich, was die Kunstschule für ein Ort sei, weshalb man zu ihr käme, was für Menschen in ihr wirken und was in ihr geschieht. 







































Alexander Binn, Q2 2017, im neuangelegten Hof vor der Kunstschule. Photo:T.Gruber.

Angeleitetes Malatelier

Für das Malen mit Gunter Jäckle im großen Atelier wurden zunächst folgende Termine vereinbart:

12.09. ;19.09. ;26.09. ;11.10. ;31.10. ;07.11. ;14.11. ;21.11. ;28.11. ;05.12. ;12.12.
 

Interessenten nehmen bitte per e-mail Kontakt zu uns.

Loading...
Loading...